15 % weniger Energieverbrauch!

Begabtenkooperation zwischen IGS Achim und GS Bierden im Forderkurs Energie: „Energizer“ präsentieren erste Ergebnisse

Seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres forscht die Arbeitsgemeinschaft „Grüne Welle“, die aus ausgewählten Schülerinnen und Schüler der IGS Achim und der GS Bierden besteht, im Rahmen eines EU-weiten Wettbewerbes rund um das Thema „Energie“. Ziel ist es, den Energie-Verbrauch der Schule um mindestens 15 % zu verringern.

Am vergangenen Montag, dem 27. Mai, luden Schülerinnen und Schüler Eltern und Achimer ein, um ihre Ergebnisse zum Thema „Energie“ vorzustellen. Dabei ging es um den Treibhauseffekt, der anhand von zwei Plastikbechern veranschaulicht werden kann. Außerdem wurden verschiedene Lampen wie LEDs, Energiesparlampen und die traditionelle Glühlampe in Bezug auf ihre Energieeffizienz und Wärmeausstrahlung untersucht. An einem weiteren Ausstellungstisch wurden Erneuerbare Energien vorgestellt: Die Besucher konnten beobachten, dass mithilfe von Solarzellen ein Motor angetrieben und eine LED durch einfaches Anpusten eines Propellers zum Leuchten gebracht werden kann.

Zusätzlich wurde noch auf das Thema Dämmung hingewiesen. Bei diesem Versuch ging es darum, Wasser möglichst lange warm zu halten, indem verschiedene Materialien um ein Glas Wasser gelegt und Temperaturen in regelmäßigen Abständen gemessen wurden.

In einer Umfrage hat die „Grüne Welle“ die übrigen Schülerinnen und Schüler gefragt, wie sie zur Schule kommen. Dabei fanden sie heraus, dass sich noch viele mit dem Auto zur Schule bringen lassen. Die „Grüne Welle“ möchte diese Mitschülerinnen und Mitschüler motivieren, den Bus oder das Fahrrad zu nehmen, beziehungsweise zu Fuß zu gehen.

Der nächste Schritt ist ein Termin mit der Stadt Achim. Die Schülerinnen und Schüler wollen auch hier ihre Ergebnisse vorstellen und gemeinsam nach Möglichkeiten suchen, um den Energieverbrauch der Schule zu verringern.